*Dirigent gesucht - Aufruf in eigener Sache*


Wir suchen für September einen neuen Dirigenten (m/w) der mit uns Musikanten/innen die musikalischen Termine bestreitet.

 

Dirigent gesucht


 

 

Jahresstart 2020


Bereits seit ein paar Wochen sind die neuen Termine des MVE online.

Wir würden uns freuen, Dich wieder bei einem unserer zahlreichenen Auftritte willkommen zu heißen.

Außerdem ist der MVE seit neuestem auch auf Instagramm Instagramm vertreten. 

SAVE The DATE: Sommerfest 2020 vom 26.6.-29.06.2020

Kleiner Vorgeschmack gefällig

Als nächstes steht bei uns das Narrenbaumstellen in Ettenkirch sowie die Teilnahme am Brochenzeller Fasnetsumzug an.

Kilchberg -- Ahoi              Start


 

Nachruf


 Für unseren Jonas

 …und wir glaubten, wir hätten noch so viel Zeit.

 

Der Musikverein Ettenkirch e.V. trauert um seinen Schlagzeuger

 

Jonas Wieland

 

der am 05.11.2019 durch einAusschnitt Nachrufen tragischen Autounfall aus unserer Mitte gerissen wurde.

Für uns alle unfassbar und viel zu früh verlieren wir einen treuen Wegbegleiter, Freund und geselligen Musikanten.

Jonas absolvierte seine Jugendausbildung bei uns im Verein und unterstützte zuerst tatkräftig die Jugendkapelle und später die Musikkapelle am Schlagzeug.

Die Lücke, die er hinterlässt, schmerzt uns alle sehr und ist schwer zu schließen.
Zurück bleibt die Erinnerung an einen ganz besonderen Menschen.

Wir sind sehr dankbar, dass er ein Teil von uns war und wir viele Stunden der Musik mit ihm zusammen verbringen durften.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Eltern Birgit und Norbert, seinem Bruder Marius und seiner ganzen Familie.

Lieber Jonas, wir werden dich mit deiner herzlichen, liebevoll chaotischen Art sehr vermissen!
In unseren Herzen und Gedanken wirst du immer einen Platz haben.

Deine Ettenkircher Musikanten


 

Taktstockübergabe beim MVE



Taktstockübergabe2019


Am Freitag, den 22. März hielt der Musikverein Ettenkirch in der Ludwig-Roos Halle seine Generalversammlung ab. Vorstand Tobias Stadler ließ in seinem Bericht das Vereinsjahr 2018 Revue passieren. Musikalischer Höhepunkte waren das Wertungsspiel in Haidgau und das traditionelle Adventskonzert.

Vorstand Stadler konnte auf ein Jahr zurückblicken, das auch für die Kameradschaft erfolgreich war. Ein Ausflug nach Sigmaringen und der Kameradschaftsabend stärkten das kameradschaftliche Verhältnis der Musikanten untereinander.

Schriftführerin Katharina Welte vermeldete in ihrem Jahresbericht insgesamt 20 öffentliche Auftritte, bei denen sich der Musikverein präsentieren konnte. Sieben Geburtstage und drei Beerdigung wurden von Abordnungen der Musikkapelle musikalisch umrahmt. Außerdem hatten die Musikanten sieben sonstige Einsätze und Auftritte zu absolvieren.

Kassier Andreas Brendle konnte in seinem Finanzbericht auf einen zufriedenstellenden Jahresabschluss verweisen.

Ortsvorsteher Achim Baumeister würdigte die Arbeit der Vorstandschaft und nahm deren Entlastung vor. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Mit der Ehrennadel des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Bronze für 10-jähriges Musizieren wurden Markus Bernhard, Luca Geßler, Kristina Keller, Lukas Müller, Matthias Riether, Marius Wieland, Lena Wesener und Anja Würtele ausgezeichnet.

Jugendleiterin Julia Schneider und Jugenddirigentin Carina Wielath berichteten von der Jugendausbildung und den anstehenden musikalischen Auftritten im Jahr 2019.

Mit einem Pokal wurden diejenigen geehrt, die die 43 Musikproben am fleißigsten besucht haben. Hermann Wieland fehlte dreimal. Florian Schumacher und Vanessa Wieland  konnten nur einmal die Probe nicht besuchen. Achim Baur und Dirigent Christian Hepp zeichneten sich durch einen lückenlosen Probenbesuch aus.

Drei aktive Musikanten wurden an der Generalversammlung von Vorstand Tobias Stadler verabschiedet. Norbert Bernhard spielte 42 Jahre im Musikverein an der Trompete. Oliver Schraff war  37 Jahren aktiv an der Trompete und später am Bariton dabei. Wolfgang Rieger fing vor 34 Jahren im Verein an der Posaune an und wechselte später ins Bassregister.

Vorstand Tobias Stadler dankte den ausscheidenden Musikanten für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft und überreichte ihnen ein Geschenk.

Höhepunkt der Generalversammlung war die Taktstockübergabe. Nach 13 Jahren als Dirigent des Musikverein Ettenkirch teilte Christian Hepp im vergangenen Herbst den Musikanten mit, dass er sein Amt als Dirigent abgeben möchte. Die Suche nach einem Nachfolger begann. Bereits kurze Zeit später konnte der Musikverein Arthur Vogel aus Fronhofen als Nachfolger gewinnen.

Zum Abschluss dirigierte Christian Hepp die Stücke „So schön ist Blasmusik“ und  „Ein Leben lang“ bevor er den Taktstock an Arthur Vogel übergab, eine sehr bewegende Situation für die Kapelle.

Vorstand Tobias Stadler bedankte sich bei Christian Hepp für die sehr erfolgreiche und mit viel Idealismus geleistete Arbeit. „Dank dir stehen wir heute so erfolgreich da, du hast uns geprägt.“ Christian Hepp bleibt dem Musikverein zur Freude aller erhalten und kehrt am Tenorhorn wieder in die Reihen der Musikanten zurück.

Mit tosendem Applaus und einer Bilderwand mit Bildern der vergangenen 13 Jahre bedankten sich die Musikanten von ganzem Herzen bei ihrem Dirgenten Christian Hepp.

 

Der Musikverein Ettenkirch wünscht dem neuen Dirigenten Arthur Vogel einen guten Start und viel Spaß und Freude beim gemeinsamen Musizieren!

  


 

Erfolgreiche Teilnahme beim Wertungsspiel in Haidgau


Der Musikverein Ettenkirch nahm am 03. Juni als einzige Kapelle des Bodenseekreises am Wertungsspiel in Haidgau teil, das im Rahmen des großen Kreismusikfestes stattfand.

Die Musikanten traten in der Disziplin „traditionelle Blasmusik“ in der Kategorie 5 (Höchststufe) an. Es wurden die Pflichtstücke „Prager Juwelen“ (Marsch), „Für dich“ (Walzer) und „Das ist mein Leben“ (Polka) vor der Wertungsjury vorgetragen. Die Jury bestand aus fachkundigen Vertretern des Blasmusikverbandes.

Die 68 Musikanten bewiesen Nerven und erreichten 97,1 Punkte von 100 möglichen – ein „hervorragend“. Bewertet wurden zehn Kriterien, u. A. „Grundstimmung & Intonation“, „Phrasierung & Artikulation“, „Rhythmik“ und „Tempo“.

Beim anschließenden Gesamtchor und dem großen Umzug mit knapp 100 Gruppen durch das festlich geschmückte Haidgau nahm der Musikverein ebenfalls teil.

Nach dem Fahneneinmarsch ins Zelt wurden die Ergebnisse am späten Nachmittag unter frenetischem Jubel der einzelnen Kapellen verkündet und der Musikverein feierte sein hervorragendes Ergebnis noch bis spät in die Nacht.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Musikverein Haidgau für die überaus gelungene Organisation des Kreismusikfests und für die Einladung – es war ein wunderbarer Tag für uns alle!

2018 Haidgau Gesamtkapelle


 

Blasmusikverband Badenwürttemberg